Metro Gallery - Zurich, Switzerland


 

                       

ENGLISH | GERMAN
 
 
15 September - 26 November 2011
Bob Ross made me do it!
DANIEL CHERBUIN


Vernissage: Donnerstag, 15. September 2011, ab 18h00 
 
In Anwesenheit des Künstlers.


ABOUT EXHIBITION

LIST OF WORKS

PRESS RELEASE (PDF)

ARTIST INFO

BACK

OVERVIEW

   
 
DANIEL CHERBUIN
PLUG IT IN!, 2011
26.5 x 35 cm
audio length:16m42s, forex printed board, wood frame
AP 1-3, Editions 1-10
 
HUMOR KALAUER POINTE
 
Kalauer ist, wenn eine Anzeige mit dem Foto eines Sixties-Pin-ups, über dem der Schriftzug „After Hours“ prangt, dort, wo der After wäre, mit einer Kopfhörerbuchse versehen ist. „PLUG IT IN!“, der Titel des Werkes, dreht den Kalauer noch einen Zahn weiter. Die fröhlichen Ausrufezeichen-Rebellionen der sexualisierten Sixties von „Be in!“ über „Sleep in!“ bis zu „If it feels good, do it!“ gerinnen hier zum persiflierenden „Steck es rein“. Dank der Populärrezeption von Freud ist die sexuelle Konnotierung ebenso offensichtlich wie ihr Charakter als Ersatzhandlung. Das Einführen eines Kopfhörersteckerpfropfens in eine Buchse ist eine Ersatzhandlung und verweist damit auf das Wesen von Poster-Pinups: Sie wecken Wünsche und Begehren, deren Befriedigung stets ausbleiben muss. Damit zitiert Cherbuin nicht nur den kommerzialisierten Sexus der Sixites, sondern karikiert auch die Kritiken, die damals die falschen Verspechen der Warenästhetik und eine fehlgeleitete Triebökonomie denunzierten.
 
Nächster Kalauer: Stöpselt man einen Kopfhörerstecker in der Fotografie an einer Stelle ein, die den Anus einer Dame repräsentiert, hat man – so man Fotografie für bare Münze nimmt – einen Fremdkörper in ihr Rektum eingeführt. Im Kopfhörer läuft dann der Wikipedia-Text „Fremdkörper in Anus und Rektum“, der sich um wissenschaftliche Tonalität bemüht, in seiner anekdotenhaftigkeit aber hochkomisch ist.
 
   

OVERVIEW
 
 
 


Copyright 2016 MONDEJAR GALLERY
follow us on twitter facebook